jdlsalle header mitfarbe2

Beim Wendo-Kurs haben Schülerinnen der Johannes-de-la-Salle-Berufsschule gemeinsam ausprobiert, wie sie sich in gefährlichen und unangenehmen Situationen wehren können.

Durch eine Präventionsmaßnahme, wie dem stattgefundenen Selbstbehauptungs- und Selbstverteidigungstraining, können Angriffe nicht verhindert werden. Dennoch hilft es zu üben, wie man mit einer gefährlichen Situation umgehen oder sie abwenden kann.
Wendo ist Selbstverteidigung und Selbstbehauptung, die sich an Frauen und Mädchen richtet. Eine Besonderheit ist, dass diese Kurse ebenfalls ausschließlich von Frauen geleitet werden. Es handelt sich dabei nicht um eine Kampfsportart, sondern es versteht sich als Präventionsprogramm gegen Gewalt. Die Schülerinnen beschäftigten sich beispielsweise mit ihrer Körpersprache und Wahrnehmung und übten, sich verbal oder auch körperlich zu verteidigen. All das wurde bei Rollenspielen ausprobiert und eingeübt. Denn auch wenn man zwar theoretisch weiß, wie man sich verhalten sollte, ist es eine Herausforderung sich zu trauen und es auch zu machen.

Ein Highlight war das Durchschlagen von Brettern mit den Händen – dabei konnte man besonders gut sehen, wie viel innere und körperliche Stärke in einem steckt.

­