jdlsalle header mitfarbe2

Nachdem im Mai der Streik der Lokführergewerkschaft uns einen Strich durch unsere Reise zu „Kino im Bayerischen Landtag“ gemacht hatte, setzte sich die Aschaffenburger Landtagsabgeordnete Judith Gerlach dafür ein, dass wir doch noch in den Landtag kommen konnten. Die Klassen des BVJ freuten sich sehr über diese Einladung nach München.

Am 24.06. starteten wir um 6.00 Uhr in Aschaffenburg mit dem Bus. Nach 5 Stunden Fahrt mit dem Bus erreichten wir unser Ziel.
Der bayerische Landtag ist in einem alten Gebäude, dem Maximilianeum, untergebracht. Dort begrüßte uns gegen Mittag Frau Gerlach. Bei der Besichtigung sahen wir zuerst den Plenarsaal. In diesem Raum finden die Versammlungen der Abgeordneten statt. Dort durften wir die Stühle testen und Frau Gerlach erklärte uns, wo die einzelnen Abgeordneten sitzen. Außerdem erfuhren wir etwas über die Arbeit im Landtag und wie die Versammlungen der Politiker ablaufen.
Außer den großen Versammlungen treffen sich die Abgeordneten auch noch in kleineren Gruppen, den Ausschüssen. Dort diskutieren sie über einzelne Themen.
Dann hatten wir die Möglichkeit viele Fragen zu stellen. So erfuhren wir zum Beispiel wieviel Abgeordnete im Landtag verdienen (ungefähr 7000 Euro brutto) und wieviel man dafür arbeiten muss (60 bis 80 Stunden pro Woche). In München arbeitet Frau Gerlach meist nur von Dienstag bis Donnerstag. An diesen Tagen schläft sie dann im Landtag in ihrem Büro, weil sie dazwischen nicht nach Hause (nach Aschaffenburg) fahren kann.
Manche von uns hatten auch ganz konkrete Fragen:
Frage: "Sind sie eigentlich dafür Gras zu legalisieren?"
Frau Gerlach (lacht): "Warum kommt diese Frage jedesmal von Typen wie dir?"
Nachmittags hatten wir noch 2 Stunden Zeit in der Stadt einzukaufen. Auf der Busfahrt zurück nach Aschaffenburg waren viele von uns schon sehr müde. Das waren auch die Akkus unserer Handys, so dass ein paar von uns an der Raststätte Steckdosen suchten.
Wir bedanken uns ganz herzlich bei Frau Gerlach für die Einladung und diesen schönen Tag in München.

­