jdlsalle header mitfarbe2

Der BUND hat 2018 das Projekt “Spurensuche Gartenschläfer” ins Leben gerufen, um festzustellen, warum es immer weniger dieser Tiere bei uns gibt. Im Rahmen dieses Bürgerforschungsprojektes werden Wildkameras, Spurtunnel und Nisthilfen aufgehängt, um das Vorkommen dieser Schlafmaus nachweisen zu können. Und tatsächlich entdeckten Ehrenamtliche 2020 am Großheubacher Busigberg einige Gartenschläfer.

Im November entstand zusammen mit der BUND Naturschutz-Kreisgruppe Miltenberg https://miltenberg.bund-naturschutz.de/ bei der digitalen Bildungskonferenz die Idee, 100 Nisthilfen für den Gartenschläfer zu bauen. Die Holzabteilung der JDLS war sofort Feuer und Flamme, diese Nisthilfen im Fachpraxisunterricht mit den BVJ-Klassen zu bauen.

Leider kam uns der Lockdown im Winter in die Quere und wir waren uns sicher, dass der Gartenschläfer das Aufwachen aus dem Winterschlaf nicht davon abhängig macht, ob die Nisthilfen fertig sind. So wurden in Heimarbeit 60 Bausätze zugerichtet und an Schüler:innen im Südspessart und weitere Ehrenamtliche verteilt, die daraus dann fertige Nisthilfen bauten.

Als die BVJ-Klassen dann Ende Februar wieder im Schulhaus unterrichtet werden konnten, wurden knapp 50 weitere Kästen gebaut. Wochenlang wurde gesägt, gebohrt und geschraubt bis wir die Nisthilfen an die Leiterin der BUND-Geschäftsstelle, Frau Dr. Jacqueline Kuhn übergeben konnten.

Danke an alle Schüler:innen aus dem BVJ, die an dieser Arbeit beteiligt waren. Ihr habt echt toll mitgearbeitet und Euch richtig ins Zeug gelegt.

Ein dickes Dankeschön sagen wir auch an Herrn Grimm und seine Metall-Schüler, die uns die Aufhängungen hergestellt haben.

Jetzt hoffen wir, dass sich auch die Gartenschäfer in unseren Häuschen wohlfühlen und sich dort einnisten.

Viele Informationen zum Gartenschläfer finden sich auf https://www.gartenschlaefer.de

Dort kann man auch aktuelle Funde und eine Bauanleitung für ein eigenes Gartenschläferhaus sehen.

Im Rahmen unseres Europäischen Austauschprojektes hat unsere Partnerschule aus Coimbra/Portugal einen Neujahrsgruß geschickt.

Happy new year

Hello, partners!
The Portuguese team created a Happy Holiday Postcard with our students to wish you all a Happy New Year!
We hope you enjoy it!
Take care. Cheers

Das bedeutet:
Hallo Partner!
Das portugiesische Team hat eine Schöne-Ferien-Postkarte mit seinen Schüler*innen gestaltet, um Euch ein frohes neues Jahr zu wünschen.
Wir hoffen, es gefällt Euch!
Passt auf Euch auf. Tschüss

Wir freuen uns sehr und gratulieren ihm zu diesem Wahlerfolg.
Alle Infos zur Wahl des Landesschülerrates finden Sie hier: https://www.km.bayern.de/pressemitteilung/11906/nr-001-vom-05-01-2021.html

Pressemeldung der Regierung von Unterfranken

Würzburg (ruf) – Erstmals richtete die Regierung von Unterfranken am 12. und 13. November 2020 die Wahl der neuen Bezirksschülersprecher sowie ihrer Stellvertreter für Mittelschulen bzw. am 20. November 2020 die Wahl der neuen Bezirksschülersprecher für Förderzentren in einem neuen, digitalen Format aus. Mittels Videokonferenzen und einem virtuellen Kursraum lernten sich die beteiligten Kreis- und Regionalschülersprecher vor der Abstimmung kennen. Anschließend wählten sie bei den Mittelschulen Lorena Bulla (Mittelschule Höchberg) und Erik Luther (Mittelschule „Am Sonnenteller“ Dittelbrunn), bei den Förderzentren Adam Al-Jaisani (Johannes-de-la-Salle Berufsschule Aschaffenburg) für die Förderzentren zum/r Bezirksschülersprecher/in bzw. deren Stellvertreter.

Hier können Sie weiterlesen!

Der Internationale Tag gegen Gewalt an Frauen ist ein jährlich am 25. November abgehaltener Gedenk- und Aktionstag zur Bekämpfung von Diskriminierung und Gewalt jeder Form gegenüber Frauen und Mädchen. Viele öffentliche Einrichtungen leuchten an diesem Tag in Orange!

Die Friseurinnen und Friseure der Johannes-de-la-Salle-Berufsschule haben sich kreativ mit dem Thema auseinander gesetzt!

1911B4E3 57A6 4734 8E41 E62ABBD53B88EA919F35 DC44 4333 8F7A 515CD84016359FFEB4E4 2319 415E B7E8 5388A2021414

 

BE354B4F 12AE 4411 874A 8E2F186481AE

Bögen 1

Leuchtend farbige Bögen fügen sich zusammen zu einem Gewölbe aus Licht.
Es ist, als könnte man es durchwandern.
Kühle Töne, helles Blau und dunkles Blau.
Weiter hinten ein frühlingshaftes Grün.
In der Mitte kräftiges Rot.
Wohin führt der Weg?

Liebe Abschluss-Schüler/innen, Ihr habt eine turbulente Zeit hinter euch und Ihr geht hinein in eine unsichere Zeit. Aber eines ist gewiss! Ihr werdet immer eine Tür finden, früher oder später. Seid mutig und traut Euch! Euch steht die Zukunft offen, auch wenn sie manchmal verschlossen erscheint. Gebt nicht auf, sondern geht manchmal einfach Umwege. Irgendwann wird das Licht Euch wieder Euren Weg beleuchten.

Gebet
Lebendiger Gott, wir preisen dich.
Du bist der Morgen und der Abend, der Anfang und das Ende der Zeit.
Von dir kommt alles, was geschieht.
Leite uns mit deiner Lebenskraft durch die dunkeln Zeiten.
Halte unsere Hoffnung wach.
Stärke unser Vertrauen und unsere Liebe, unser Mitgefühl und unsere Geduld. Wir rechnen mit Dir.
Du bist das Leben.

Hier geht's zur Hörversion dieses Textes

Bögen 2

Mutmachlied
Wenn einer sagt: „Ich mag dich, du; ich find dich ehrlich gut!“, dann krieg ich eine Gänsehaut und auch ein bisschen Mut.

Hier geht es zur Online-Abschlussfeier 

lPfarrerin M. Haas, H. Lott, G. Steigerwald, A. Treutlein

Text oben (1. Absatz), Bilder und Gebet aus: Lich T raum, Ludger Hinse; Foto: Heiko Kuschel Gestaltung: Jutta Wil- lert, © Hg.: Gottesdienst-Institut, Postfach 44 04 45, D-90209 Nürnberg, Quelle: http://www.gottesdienstinstitut.org/Alle-Bild-Andachten.htm
Liedtext: Kindermutmachlied Text und Melodie: Andrea Ebert 1979

Im Februar besuchten die Klassen BvB-Holz und Holz 2 die Ausstellung "Holz macht Sachen! - Holz, Baum, Wald und Du?" im Schönborner Hof in Aschaffenburg. Nach einer kurzen Begrüßung und Einführung in die Ausstellung durch Dr. Joachim Kemper, den Leiter des Stadtarchivs, konnten die Schüler*innen sich die einzelnen Austellungsstücke anschauen. Mit Hilfe von QR-Codes gab es sich Möglichkeit, sich per Smartphone weiter über das einzelne Exponat zu informieren.
Vom Holz-Bierfass zum Druckluftnagler mit Holznägeln bis hin zum Holz-Klo "Klo 2 go" gab es viel Interessantes und auch Neues zu entdecken. Besonders gefiel den Schüler*innen die Waldhütte und der Waldnutzungsbaum, der "einen Kubikmeter Holz darstellt. So viel Holz wächst in Bayerns Wäldern jede Sekunde nach. Die Höhe seiner Schubladen veranschaulicht, welcher Anteil des Zuwachses auf die einzelnen Nutzungsarten entfällt." (www.holzmachtsachen.org/056)

 Danke an das Stadtarchiv für diese tolle Ausstellung!

Thomas Becker

IMG 6295IMG 6459IMG 6459IMG 6465IMG 6789IMG 6790

20200214 215243 001

Die Beiköche vom 1. bis 3. Ausbildungsjahres und ehemalige Köche übernahmen am 14. Februar 2020 wieder einen Teil der Bewirtung für das Charity-Dinner des Aschaffenburger Lions Club im Küchenstudio Adrian.

Die Aufgabe lautete ein 5 Gang Menü für 100 Personen anzurichten. In Kooperation mit verschiedenen Betrieben wurden im Vorfeld die einzelnen Gerichte vorbereitet und vor Ort fertig gestellt.

Nach dem Hauptgang wurden die Köche den Gästen von Herr Klausmann, Lions-Präsident vorgestellt.
Sie erkannte einige „Wiederholungstäter“, sowie ehemaligen Schüler, Martin Schneider, Lukas Schlembach und Michelle Lareu Rivas. Sie bedankte sich bei allen für die erfolgreiche Unterstützung und das gute Gelingen.

B. Kolb

Auftaktworkshop des BR-Radioprojektes "TurnOn" vom 18.-19. Dezember 2019 in Schweinfurt

"TurnOn lernen, wie Schulradio heute geht - on air, online, on demand. TurnOn heißt: BR-Profis über die Schulter schauen, neue Talente entdecken, Schule mal anders. Mehr als 100 TurnOn-Schulradios in ganz Bayern sind bereits on air." Und auch das JDLS-Schulradio geht bald auf Sendung.

Kurz vor Weihnachten durften wir am TurnOn-Auftaktworkshop teilnehmen. Zwei Schüler aus dem BVJ, Frau Gauder und Herr Becker machten sich am Mittwochmorgen auf den Weg in die Schweinfurter Jugendherberge. 
Nach der Kennenlernphase stiegen wir direkt in die Radioarbeit ein. Die Schüler*innen teilten sich in Moderator*innen, Producer*innen und Reporter*innen auf. Robin lernte im Producer-Workshop, wie man Audio-Dateien bearbeitet und schneidet, während Jannik als Reporter das Geheimnis der sprechenden Vögel im Schweinfurter Wildpark erforschte.
Wir Lehrer*innen wurden zuerst über die Projektstruktur von TurnOn informiert und durften im Anschluss unsere Medienkompetenz auf den aktuellen Stand bringen. Hierbei besuchten wir den Schweinfurter Weihnachtsmarkt und befragten die Besucher*innen, wie sie ihren Christbaum dekorieren und ob dabei auch die berühmte Gurke eine Rolle spielt.
Mit einem Medienkompetenz-Spiel ließen wir den Abend ausklingen.

Am Donnerstag begann gleich nach dem Frühstück die Arbeit im Redaktionsteam. Es wurde geschrieben, gehört, diskutiert und geschnitten. Nach dem Mittagessen wurden alle Ergebnisse in zwei "Live-Sendungen" präsentiert.
In der Feedbackrunde wurde vor allem der Beitrag der Schüler*innen von den Radioexpertinnen sehr gelobt. Mit dem Überreichen der Zertifikate und dem Gruppenfoto endete der Workshop am Nachmittag und wir konnten mit einem Rucksack voller Ideen und Radio-Fachwissen die Heimreise antreten.

TurnOn ProducerTurnOn Teamarbeit

Alle zwei Jahre wird der Mutig-Preis für mutiges Verhalten und Handeln vergeben. 2019 erhält diese Auszeichnung der Sozialrichter Dr. Jan-Robert von Renesse. Er setzte sich für gerechte Renten für Ghetto-Zwangsarbeiter ein. Am 10.11.19 wurde Dr. Renesse in der Musikschule geehrt.

Staatsministerin für Digitales Judith Gerlach war zu Gast bei der zweiten Bildungskonferenz des Landkreises Miltenberg

Ein Besuch auf der Didacta 2019 in Köln

­